Ein prägnantes Design ist entscheidend, um die Aufmerksamkeit der Betrachter:innen auf dich zu ziehen und eine klare Botschaft zu vermitteln. Doch was heißt das überhaupt und was benötigst du dazu? In diesem Blog-Beitrag gebe ich dir wertvolle Einblicke und Tipps, wie du ein überzeugendes visuelles Konzept entwickeln kannst.

Prozesse vereinfachen

„Prägnantes Design“ bezieht sich auf ein Design, das sich durch Klarheit, Einprägsamkeit und Erkennbarkeit auszeichnet. Es geht darum, dass das Design markant und leicht zu verstehen ist.

Ein prägnantes Design kann:

Punktgenaue Botschaften formulieren

Klare Botschaften sind das Herzstück eines prägnanten Designs. Achte daher darauf, dein Design nicht mit zu vielen Elementen oder übermäßig komplexen Informationen zu überladen. Ein prägnantes Design zeichnet sich durch Fokus und Klarheit aus, wodurch deine zentrale Botschaft optimal zur Geltung kommt.

Beispiele für klare Botschaften:

Vermeide es, zu viele Informationen auf einmal unterzubringen. Es ist besser, sich auf die wichtigsten Informationen zu fokussieren und diese klar, konkret und verständlich darzustellen.

Kenntnis der Zielgruppe

Um ein prägnantes Design zu schaffen, ist es von großer Bedeutung, deine Zielgruppe genau zu kennen. Wen willst du ansprechen? Wer profitiert von deinen Angeboten am meisten? Mit wem willst du zusammenarbeiten?

Bei der Definition deiner Zielgruppe beschränke dich bitte nicht auf demographische Werte wie Alter, Geschlecht und Interessen. Überlege dir lieber, welche Kund:innen du tatsächlich haben möchtest, welche Werte für diese Menschen wichtig sind und was ihre Bedürfnisse und Wünsche an dich und das Design sind.

Dies ermöglicht es dir, das Design an ihre Präferenzen anzupassen und eine effektive Kommunikation sicherzustellen.

Minimalistisches Design

Minimalistisches Design ist ein effektiver Ansatz für ein prägnantes Design. Es zeichnet sich durch eine klare und einfache Gestaltung aus, bei der unnötige Elemente entfernt werden.

So ein reduziertes Design ermöglicht es den Betrachter:innen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und die Botschaft des Designs leichter zu erfassen. Es vermeidet Ablenkungen und sorgt für eine klare Kommunikation.

Damit es nicht langweilig und austauschbar wirkt, ist minimalistisches Design oft ziemlich ausgeklügelt. Jedes Detail wird genau bedacht und hat seinen eigenen Zweck.

Deine Kund:innen werden es dir danken, wenn sie nicht mit Inhalten überladen werden und gleichzeitig sofort wissen, woran sie sind.

Bitte klicke auf den unteren Button um das Anmeldeformular zu laden.
Mit dem Laden des Inhalts akzeptierst du die Nutzungsbedingungen von GetResponse (mehr erfahren →).

Anmeldeformular laden →

Typografie

Schriftarten sind große Kommunikationskünstler. Bereits durch die Auswahl der richtigen Schriftarten und die passende Anwendung von Schriftstilen kannst du die Botschaft deiner Inhalte verstärken, auch wenn du sonst keine weiteren Designelemente einsetzt.

Bei der Auswahl von Schriftarten bevorzuge ich es, Schriften zu wählen, die gut lesbar sind und gleichzeitig zur Stimmung und Aussage des Designs passen. Vermeide bitte unbedingt den Einsatz von zu vielen verschiedenen Schriftarten und Schriftgrößen, sofern du nicht ganz genau weißt was du tust.

Zusätzlich kannst du Auszeichnungen wie Fett oder Kursiv einsetzen, um einzelne Informationen in deinem Design hervorzuheben. Verwende diese Stile jedoch sparsam und gezielt, sonst geht der Sinn deren Hervorhebung verloren. 😉

Farben und Kontraste

Farben und Kontraste können dazu beitragen, die Aufmerksamkeit der Betrachter:innen zu lenken und die Botschaft deines Designs zu verstärken.

Wähle dazu eine passende Farbpalette. Denke darüber nach, welche Emotionen und Assoziationen verschiedene Farben auslösen und wie sie zur Botschaft deines Designs passen. Du brauchst für ein prägnantes Design meist nur wenige Farben, die klar für sich stehen.

Der Kontrast zwischen verschiedenen Elementen in deinem Design kann ebenfalls dazu beitragen, die Prägnanz zu erhöhen. Verwende Kontraste zwischen Farben, Formen und Text, um wichtige Informationen hervorzuheben und einen visuellen Fokus zu schaffen.

Bilder und Grafiken

Wähle Bilder und Grafiken aus, die zur Botschaft deines Designs passen und die gewünschte emotionale Reaktion hervorrufen. Hier ist Fingerspitzengefühl und einiges an Wissen gefragt, denn Bilder und Grafiken unterscheiden sich in vielen Details.

Ein Schiff kann auf vielfältige Weise dargestellt werden, zum Beispiel illustrativ oder fotografisch. Es kann in vielen Situationen erscheinen, zum Beispiel während seiner Konstruktion, am Meer, im Querschnitt, bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, mit Mond und Sternen, am Hafen, bei starkem Seegang, alleine in der Antarktis, uvm. Außerdem kann es in verschiedenen Perspektiven dargestellt werden, in verschiedenen Abbildungsgrößen, in verschiedenen Farben,… usw. Was davon passt für dich?

Beispiele: alle diese Bilder stehen für „Schiff“

Möglichkeiten, etwas gestalterisch darzustellen:

Wichtig dabei ist, dass du dich fragst, was das Bild aussagen soll und wie es wirken soll. Was ist das wichtigste daran, was ist die Botschaft und welche Darstellungsform passt dazu? Vermeide Bilder, die überladen sind, also Bilder die versuchen, mehrere Dinge gleichzeitig zu zeigen. Das klappt für prägnantes Design eher nicht.

Bearbeite deine Bilder und Grafiken gegebenenfalls, um sie an dein Design anzupassen. Dies kann das Zuschneiden von Bildern, das Verwenden von Filtern, das Hinzufügen von Elementen oder das Anpassen der Farben, usw. sein.

Konsistenz wahren

Konsistenz ist ein wichtiger Aspekt eines prägnanten Designs. Es stellt sicher, dass dein Design zusammenhängend ist und eine einheitliche Botschaft vermittelt, auch wenn es unterschiedliche Elemente enthält. So wird dein Kunde/deine Kundin sofort wissen, dass es von dir ist.

Die oben genannten Designelemente wie Farben, Schriftarten und Stile sollten in allen Teilen deines Designs konsistent eingesetzt werden. Dies schafft außerdem ein harmonisches Gesamtbild und erleichtert den Betrachter:innen das Erfassen deiner Botschaft, da sie sich bereits an deine visuelle Sprache gewöhnt haben.

Wenn du dir das Bild oben mit dem Schiff noch einmal anschaust, kannst du vielleicht auch bereits eine Konsistenz erkennen. Ich verrate es dir, es sind die Farben. Farben sind ein einfaches und gerne genutztes Mittel, für ein zusammenpassendes Erscheinungsbild.

Konsistenz gilt auch für die Platzierung von Elementen in deinem Design. Achte darauf, dass wichtige Informationen an den gleichen Stellen auftauchen, um eine einfache Orientierung zu ermöglichen.

Achtung: Konsistenz heißt nicht, dass alles gleich aussehen muss. Das wäre der falsche Weg, denn dadurch wird es langweilig und uninteressant. Eine gewisse Spannung und Abwechslung sollte unbedingt erhalten bleiben.

Optimieren des Designs

Um sicherzustellen, dass dein prägnantes Design funktioniert, solltest du es laufend testen und optimieren. Dies ermöglicht es dir, mögliche Schwachstellen zu identifizieren und dein Design weiter zu verbessern.

Ich bin ein großer Fan davon, Designs laufend zu adaptieren. Das ist in vielen Fällen einfacher und leichter umzusetzen, als ein vollständiges Rebranding. Ganz nach dem Motto: Jeden Tag ein bisschen besser.

Es gibt verschiedene Methoden zum Testen eines Designs. Eine Möglichkeit besteht darin, Feedback einzuholen. Das können Personen mit gestalterischem Hintergrund sein, oder Menschen aus deiner Zielgruppe. Horche dabei aber nur auf ausgewählte Personen, die dir sowohl fachlich als auch menschlich weiterhelfen können. Menschen, denen ohnehin alles von dir gefällt bringen dich dabei nicht weiter. Und wenn zu du viele verschiedene Meinungen erhältst, besteht die Gefahr, dass du dich vor lauter Feedback verrennst.

Fazit

Ein prägnantes Design ist entscheidend für eine effektive visuelle Kommunikation. In diesem Beitrag habe ich die Grundlagen mit dir geteilt, die du für ein überzeugendes, visuelles Konzept brauchst.

Indem du deine Nutzer:innen kennst, klare Botschaften formulierst, Farben und Kontraste verwendest, minimalistisches Design anwenden, eine passende Typografie wählst, Bilder und Grafiken ansprechend einsetzt, Konsistenz wahrst sowie dein Design laufend testest und optimierst – kannst du erfolgreiche visuelle Konzepte entwickeln.

Wenn das jetzt alles ein bisschen zu viel ist, was ich gut verstehe, beginne ganz am Anfang: mit deinem Angebot, deinen Botschaften und deinen idealen Kund:innen.

Wie erstellst du dein Design? Wie sorgst du für Prägnanz? Lass es mich gerne wissen!