Wusstest du, dass am 28. Juni 2025 ein neues Gesetz bezüglich Barrierefreiheit in Kraft treten wird?

Der sogenannte „European Accessibility Act“ (EAA) schafft klare Regeln innerhalb der EU. Danach müssen digitale Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen in der EU barrierefrei sein.

Ausnahmen bestehen nur für kleine Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten bzw. entweder einem Jahresumsatz von höchstens zwei Millionen Euro oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens zwei Millionen Euro.

Ziel ist es, für eine größtmögliche Chancengleichheit zu sorgen. Bereits jetzt gibt es einige nationale, gesetzliche Vorschriften.

Österreich war, zumindest am Papier, ein Vorbild. Wir hätten unabhängig von der Unternehmensgröße bereits seit 1. Jänner 2016 die Verpflichtung, Barrieren zu beseitigen. Einzige Ausnahme: wenn die Herstellung der Barrierefreiheit zu einer unverhältnismäßigen Belastung führt. Allerdings hat sich das Gesetz als zahnlos erwiesen, wodurch es bisher nur wenig beachtet wurde.

Doch mit dem EAA gibt es nun endlich EU-weite Mindeststandards und auch empfindlichere Strafen, um diese Mindeststandards besser durchsetzen zu können.

Detaillierte Infos zum EAA findest du auf der Webseite der Europäischen Kommission.



Bitte klicke auf den unteren Button um das Anmeldeformular zu laden.
Mit dem Laden des Inhalts akzeptierst du die Nutzungsbedingungen von GetResponse (mehr erfahren →).

Anmeldeformular laden →

Klarheit und Wertschätzung, sowie absolute Nutzer:innenorientierung sind für mich wesentliche Werte in meiner täglichen Arbeit.

Ich freue mich daher sehr über diese europäische Regelung. Gleichzeitig hoffe ich, dass digitale Barrierefreiheit bald als Standard in unseren Köpfen angelangt ist. Denn von einer nutzerorientierten Gestaltung profitieren wir alle.

Genauso wie es eine Erleichterung ist, unsere Einkäufe nicht mühsam über zahlreiche Treppenstufen tragen zu müssen, so bietet auch die einfache Bedienbarkeit von Webseiten einen angenehmen Komfort für alle.

Der EAA repräsentiert in meinen Augen nicht nur ein Symbol, sondern die Verpflichtung unserer Gesellschaft, Chancengleichheit aktiv zu fördern.

Lasst uns Design so einsetzen, dass es Barrieren abbaut und echte Verbindungen schafft. 🩷

Bereit, dich näher mit digitaler Barrierefreiheit auseinanderzusetzen? Folge mir oder schreib mir gerne für ein unverbindliches Erstgespräch.